Kalen­der der Bür­ger­stif­tung am 2. Novem­ber erhält­lich

 – Mit 24 Tür­chen durch den Advent –

Still und lei­se bahnt sich die Ber­kel ihren Weg durch die fried­li­che Land­schaft und der Schnee bedeckt den Boden — wie eine Decke. Die Foto­auf­nah­me der win­ter­li­chen Ber­kel­furt von Robert Wil­ken ziert die Vor­der­sei­te des Advents­ka­len­ders der Bil­ler­be­cker Bür­ger­stif­tung. Am Frei­tag (2.11.) ist es end­lich soweit: Die sechs­te Auf­la­ge des belieb­ten Advents­ka­len­ders ist erhält­lich. Für fünf Euro kann der Kalen­der in den sie­ben Vor­ver­kaufstel­len erwor­ben wer­den: in der Bücher­schmie­de Geß­mann, im Foy­er des Rat­hau­ses, am Bil­ler­be­cker Bahn­hof, in der Lud­ge­ri Apo­the­ke, bei Geträn­ke Elling­haus und den Geld­in­sti­tu­ten. Dazu gibt es die Mög­lich­keit, Advents­ka­len­der in der Lud­ge­ri Apo­the­ke oder in der Bücher­schmie­de Geß­mann vor­zu­be­stel­len. “Wir haben schon jetzt sehr vie­le Anfra­gen zum Kalen­der”, ver­rät Gün­ter Idel­mann, Vor­sit­zen­de der Bür­ger­stif­tung. “Vie­le Fir­men schen­ken zum Bei­spiel ihren Mit­ar­bei­tern einen unse­rer Advents­ka­len­der.” Aber auch für Fami­li­en sei­en die Kalen­der der Bür­ger­stif­tung sehr inter­es­sant. “Es gibt in die­sem Jahr 4000 Kalen­der und die Anzahl wird auch nicht mehr erhöht, damit die Chan­ce zu gewin­nen höher ist”, erklärt Mari­an­ne Neu­haus vom Stif­tungs­rat der Bür­ger­stif­tung. Im ver­gan­ge­nen Jahr sei­en noch vie­le Kalen­der nach­pro­du­ziert wor­den, so dass es letzt­lich 4200 Exem­pla­re waren und die Wahr­schein­lich­keit auf einen Gewinn sank. In den vom 1. bis zum 24. Dezem­ber zu öff­nen­den Tages­fens­tern ver­ber­gen sich ins­ge­samt 38 hoch­wer­ti­ge Sach­preis­se, die under den 4000 Käu­fern aus­ge­lost wer­den. Freu­en dür­fen sich die Gewin­ner bei­spiels­wei­se auf wert­vol­len Schmuck, ein Inter­net­ra­dio, ein Smart­pho­ne, eine Apple-Watch, Restau­rant­be­su­che, Ein­kaufs­gut­schei­ne, ein E-Bike, eine Kame­ra und vie­les mehr. Beson­de­rer Dank der Bür­ger­stif­tung gilt den 55 Spon­so­ren, die mit Geld­spen­den nicht nur die Her­stel­lungs- und Druck­kos­ten finan­ziert haben, son­dern auch die 38 Gewin­ne, die über­wie­gend in Bil­le­beck gekauft wur­den. Der tra­di­tio­nel­le Kalen­der ist nicht nur ein gefäl­li­ger Beglei­ter in der Advents­zeit, er erfüllt außer­dem einen guten Zweck: Der gesam­te Ver­kaufs­er­lös wird für die vie­len gemein­nüt­zi­gen Auf­ga­ben der Bür­ger­stif­tung Bil­ler­beck vor Ort genutzt. Die ver­kauf­ten Kalen­der sind alle mit einer Num­mer ver­se­hen. Täg­lich wird an den 24 Tagen im Dezem­ber eine der Num­mern gezo­gen. Die Per­son, die den Kalen­der mit der aus­ge­los­ten Num­mer besitzt und vor­legt, erhält den Tages­preis. Die täg­li­che Gewinn­num­mer wird sowohl auf der Home­page der Bür­ger­stif­tung (www.buergerstiftung-billerbeck.de) als auch bei uns in der Zei­tung ver­öf­fent­licht. “Es ist wich­tig, dass auch in der letz­ten Woche die Num­mern geprüft wer­den”, fügt Idel­mann hin­zu. “Denn im letz­ten Jahr sind in der letz­ten Woche fünf Prei­se nicht abge­holt wor­den”. Den Gewin­nern wer­den die Prei­se jeweils am Frei­tag­nach­mit­tag in der Geschäfts­stel­le unse­rer Zei­tung über­ge­ben.

All­ge­mei­ne Zei­tung | Bil­ler­beck

Foto: Robert Wil­ken

Arti­kel als PDF öff­nen