Unser Advents­ka­len­der

Advents­ka­len­der
Foto: All­ge­mei­ne Zei­tung

Jedes Jahr gegen Ende Novem­ber steigt in Bil­ler­beck bei der Bür­ger­stif­tung die Span­nung: Sind die Advents­ka­len­der ter­min­ge­recht ein­ge­trof­fen?

Bil­ler­be­cker Bür­ger fra­gen sich: Wann wird der neue Advents­ka­len­der ver­kauft?

4.000 Kalen­der, die mit einem jähr­lich wech­seln­den Bil­ler­be­cker Foto­mo­tiv geschmückt sind, kom­men für je 5 € in den Ver­kauf. Mitt­ler­wei­le ist der Advents­ka­len­der so begehrt, dass er schon am Tag nach dem Erschei­nen aus­ver­kauft ist.

Jeden Tag in der Advents­zeit kann ein Gewinn erzielt wer­den. Dafür wirbt die Bür­ger­stif­tung von mehr als fünf­zig Bil­ler­be­cker Geschäfts­leu­ten Spon­so­ren­gel­der ein. Mit die­sem Geld gehen Mit­glie­der des Vor­stands und des Stif­tungs­ra­tes der Bür­ger­stif­tung ab Sep­tem­ber auf Ein­kaufs­tour und beschaf­fen hoch­wer­ti­ge Gewin­ne, zum größ­ten Teil natür­lich bei Bil­ler­be­cker Geschäfts­leu­ten. Also kei­ne Geschen­ke der Geschäfts­leu­te, son­dern ein­ge­kauf­te Arti­kel.

Jeder Advents­ka­len­der ist mit einer Num­mer ver­se­hen. Die Gewinn­zah­len wer­den unter nota­ri­el­ler Auf­sicht gezo­gen und mit einem bestimm­ten Prä­sent ver­knüpft. Im Inter­net und in der Tages­zei­tung wer­den täg­lich die Gewinn-Num­mer und das gewon­ne­ne Prä­sent bekannt gege­ben. Jeweils am Frei­tag­nach­mit­tag zur Markt­zeit über­ge­ben Ver­tre­ter der Bür­ger­stif­tung gegen Vor­la­ge des Advents­ka­len­ders die jewei­li­gen Prä­sen­te einer Woche an die Gewin­ner aus.

Die­se jähr­lich wie­der­keh­ren­de Akti­on ist zur Erwirt­schaf­tung finan­zi­el­ler Mit­tel für die Bür­ger­stif­tung von gro­ßer Bedeu­tung und daher fest ein­ge­plant. Die ein­ge­nom­me­nen 20.000 € aus dem Ver­kauf der Advents­ka­len­der stel­len einen Groß­teil der Mit­tel für die Finan­zie­rung der Pro­jek­te der Bür­ger­stif­tung dar.

Advents­ka­len­der der ver­gan­ge­nen Jah­re