Bürgerstiftung Billerbeck unter Top 10

Die Billerbecker Bürgerstiftung gehört zu den erfolgreichsten in ganz Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt die bundesweit tätige Stiftung Aktive Bürgerschaft. Sie erhebt seit 2006 die wichtigsten Indikatoren der finanziellen Entwicklung der Bürgerstiftungen und teilte die gute Nachricht jetzt aus Anlass des heutigen Tags der Bürgerstiftungen mit. Der Vorstand mit Günter Idelmann an der Spitze freut sich sehr über das nun zum zweiten Mal geschaffte Top-Ranking unter den ersten Zehn im Bereich der Spendeneinnahmen pro Kopf. „Wir bedanken uns aus diesem Anlass bei allen Spendern, die dadurch eine Vielzahl gemeinnütziger Projekte möglich gemacht haben“, erklärte er gestern gegenüber unserer Zeitung.

Die Bürgerstiftung Billerbeck sei somit ein lebhaftes Beispiel für die wachsende Attraktivität der Mitmach-Stiftungen für Menschen, die sich mit Geld, Zeit und Ideen engagieren wollen. „Mit ihrem Einsatz für das lokale Gemeinwohl liegt sie voll im Trend“, belegt der Report Bürgerstiftungen – Fakten und Trends 2019, den die Stiftung Aktive Bürgerschaft und das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands gemeinsam vorstellten.

Wie Idelmann weiter erläuterte, sei das „unantastbare Stiftungskapital“ der Bürgerstiftung in den letzten Jahren langsam gewachsen und liegt jetzt bei 160 000 Euro. „Angesichts der Niedrigzinsphase konzentriert sich der Vorstand auf andere Einnahmen, zum Beispiel Spenden, den bald wieder beginnenden Adventskalenderverkauf, das Wintermahl und den Bürgerbrunch“, führte er aus. „Aus Zinserträgen wäre heutzutage keine Projektförderung möglich.“

In dem Zusammenhang ging sein besonderer Dank noch einmal an all die Spender, die persönliche Anlässe wie zum Beispiel Familien- oder Geburtstagsfeiern nutzten, um der Bürgerstiftungen statt persönlicher Geschenke Zuwendungen zukommen lassen würden und dafür selbstverständlich Spendenquittungen bekämen.

Am häufigsten werden laut Idelmann in Billerbeck Projekte im Bereich Bildung und Erziehung gefördert, zudem unterstütze die Bürgerstiftung Familien und Einzelpersonen in Notlagen, wenn staatliche Hilfen nicht ausreichend zur Verfügung stünden. Projektbezogene Spenden seien, wie der Name sagt, an einen bestimmten Zweck gebunden und würden dazu dienen, ein konkretes Projekt zu ermöglichen. Als Beispiel nannte er den Film über Billerbeck „Herzlich, Dein Billerbeck“. Die Bürger könnten auf diese Weise ein eigenes Projekt auf den Weg bringen, ohne dafür erst mal einen gemeinnützigen Verein gründen zu müssen. „So wird die Bürgerstiftung zur Mitmach-Stiftung. Sprechen Sie einen der Vorstandsmitglieder der Bürgerstiftung an, wenn Sie die Arbeit der Bürgerstiftung unterstützen möchten, eine finanzielle Unterstützung für Ihr Projekt benötigen oder selber ein Projekt unter dem Dach der Bürgerstiftung initiieren möchten“, fordert Idelmann die Bürger auf. Im Jahr 2018 habe die Bürgerstiftung, die im Mai nächsten Jahres ihr Zehnjähriges feiert, über 64 000 Euro für Projekte oder Hilfsmaßnahmen ausgegeben. www.aktive-buergerschaft.de www.buergerstiftung-billerbeck.de

Bild: Die Vorstandsmitglieder (v.l.) Werner Hanning, Marion Dittrich, Günter Idelmann und Ulla Ewelt am Roll-up der Bürgerstiftung, wo die Bereiche aufgelistet sind, in denen die Bürgerstiftung Projekte und Maßnahmen fördert. Es fehlen die Vorstandsmitglieder Manuela Kuttenkeuler und Dr. Alfrede Knierim.

Allgemeine Zeitung Billerbeck  – Text und Foto: Uwe Goerlich