Win­ter­mahl der Bür­ger­stif­tung

 – Finanz­hil­fe bei Forel­len­fi­let –

Applaus. Applaus. Davon gab es reich­lich beim Win­ter­mahl der Bür­ger­stif­tung Bil­ler­beck. Inner­halb von nur zwei Tagen waren die Kar­ten für die Tafel­run­de in der Weis­sen­burg – für den guten Zweck – aus­ver­kauft gewe­sen. Nach dem erfri­schen­den Begrü­ßungs-Pro­sec­co lie­fer­te der Vor­stand zunächst einen klei­nen Rück­blick auf das ver­gan­ge­ne Jahr.

50.000 Euro sind es mitt­ler­wei­le, mit denen die Bür­ger­stif­tung zahl­rei­che Aktio­nen und Pro­jek­te unter­stüt­ze. So pro­fi­tier­ten 2018 die Tram­po­lin- und die Turn­ab­tei­lung sowie die Fuß­ball­ab­tei­lung des DJK-VfL Bil­ler­beck von der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung. „An dem neu­en Kunst­ra­sen­platz haben wir uns mit 5000 Euro betei­ligt“ erklär­te Dr. Alfred Knie­rim, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der, und flachs­te: „Jetzt war­ten wir noch auf die Leis­tungs­stei­ge­rung bei den Fuß­bal­lern, den männ­li­chen jeden­falls.“

Fer­ner pro­fi­tier­ten vier Schul­pro­jek­te von einem wohl­wol­len­den Geld­se­gen. Um die Innen­stadt auch wei­ter­hin sau­er hal­ten zu kön­nen, wur­de für den Mit­ar­bei­ter des IBP, der die­se Auf­ga­be über­nimmt, ein Elek­tro-Las­ten­fahr­rad ange­schafft. Der Demenz­tag, die Hos­piz­be­we­gung und die „Lan­ge Lese­nacht“ wur­den eben­falls bedacht.

Zu dem viel­fäl­ti­gen Applaus mach­te der Vor­sit­zen­de Gün­ter Idel­mann deut­lich: „Ihr Applaus gilt auch ihnen. All die­se För­de­run­gen sind nur durch Ihre Unter­stüt­zung mög­lich!“ Aber nicht allein sport­li­che und schu­li­sche Maß­nah­men sind es, die die Bür­ger­stif­tung im Fokus hat. Es gibt auch Antrag­stel­ler, die sich für ande­re Men­schen ein­set­zen, weil die­se es sel­ber nicht tun wür­den, es ihnen zu pein­lich wäre. So wer­den auch schon mal Beer­di­gungs­kos­ten über­nom­men, ein Tablet ange­schafft oder ein Schü­ler­aus­tausch finan­ziert, wenn die Fami­li­en die Kos­ten nicht tra­gen kön­nen. „Wen­den Sie sich ger­ne an uns, wenn Sie im Betrieb oder in der Nach­bar­schaft auf sol­che The­men sto­ßen. Wir sprin­gen ger­ne ein“ so die Auf­for­de­rung von Gün­ter Idel­mann. „Nach fast zehn Jah­ren kön­nen wir mitt­ler­wei­le ins­ge­samt 50.000 Euro für gute Zwe­cke ein­setz­ten.“

Auf der Menü­kar­te stan­den anschlie­ßend geräu­cher­te Lachs- und Forel­len­fi­let, das unüber­treff­li­che Duett von Toma­te, Tran­chen vom Wild­schwein­rü­cken mit Pfif­fer­lin­gen und Man­del­brok­ko­li und ein Eissouffle´“Grand Mar­nier“.

Spit­zen­mä­ßi­ges von Nina Simo­ne, Amy Wine­house, Cole Por­ter, Ali­cia Keys und ande­ren Stars der Pop- und Soul­ge­schich­te kre­denz­te das Duo „Feliz“ mit Ange­la Luis und Felix Heyde­mann. Die Musi­ker waren aus Köln ange­reist. Für Felix Heyde­mann war es sozu­sa­gen ein Heim­spiel. Kei­ne Fra­ge: Ein gelun­ge­nes in jedem Fall – wie der Applaus der Win­ter­mahl-Gäs­te deut­lich mach­te.

All­ge­mei­ne Zei­tung | Bil­ler­beck

Arti­kel als PDF öff­nen